Felgen

Felgen für sportliche Fahrräder lassen sich auf zweierlei Weise kategorisieren. Einmal nach der Art des Reifens, den sie tragen, andererseits nach dem Material, aus dem sie gefertigt sind.

Ausgehend vom Material, lassen sich bei Sporträdern drei Felgentypen unterscheiden: Felgen aus Aluminium, Felgen aus Carbon und – Renn- und Crossrädern mit Felgenbremse vorbehalten – Felgen aus dem Mix von Alu und Carbon. Hierbei ist das Oberteil, d. h. das Reifenbett und der Reibring aus Aluminium gefertigt, der Felgenkörper aus Carbon.

Nimmt man den Reifen als Grundlage, gibt es wiederum zwei Grundtypen. Felgen für Schlauchreifen, bei denen der Reifen um den Schlauch herum genäht ist und mit einem speziellen Kleber (Reifenkitt) auf die Felge aufgeklebt wird. Sodann Felgen für Draht- bzw. Faltreifen, bei denen Reifen und Schlauch getrennt sind und der Reifen mit seinen Wülsten durch den Luftdruck gegen die Felgenflanken gedrückt wird, die bei der Mehrheit der Felgen zusätzlich mit einem nach innen gerichteten Haken versehen sind. Durch diesen Haken, den exakten Reifen- und Felgendurchmesser sowie Haftreibung zwischen Wulst und Felgenflanke hält der Reifen auf der Felge, solange genügend hoher bzw. nicht zu hoher Luftdruck im System herrscht. Eine Unterart der Draht-/Faltreifenfelge stellen Felgen für schlauchlose (Tubeless-) Reifen dar, bei denen aufgrund einer luftdichten Reifenwulst, eines besonders geformten und zusätzlich luftdichten Reifenbettes – bei einer Hohlkammerfelge bedeutet das keine oder abgeklebte Löcher zum Einsetzen der Speichennippel – der Schlauch entfallen kann. Genauso gut können diese Felgen aber auch mit Schlauch gefahren werden.

SPYR CYCLES bietet alle Felgenvarianten an. Die individuelle Auswahl orientiert sich am Einsatzzweck und den persönlichen Vorlieben des zukünftigen Besitzers. Über die Vor- und Nachteile der eigenen Vorstellungen informiere ich Sie gerne!